Hier fin­den die Autorin­nen und Autoren des Online­kom­men­tars wei­te­re Informationen.

  • Peer-Review: Jeder Kom­men­tar, der auf dem Online­kom­men­tar ver­öf­fent­licht wird, hat einen peer-review-Pro­zess zu durch­lau­fen. Der peer-review wird von der Her­aus­ge­ber­schaft des jewei­li­gen Erlas­ses durchgeführt.
  • Ein­heit­li­ches Zitie­ren: Hier­für kann auf die Zitier­richt­li­nie ver­wie­sen werden.
  • For­mat­vor­la­ge: Die For­mat­vor­la­ge des Online­kom­men­tars ist hier abrufbar.
  • Umfang und Art der Kom­men­tie­rung: Erwar­tet ist kein neu­er Zür­cher- oder Berner­kom­men­tar, son­dern eine kon­zi­se Kom­men­tie­rung. Als all­ge­mei­ne Richt­li­nie soll­te sich die Kom­men­tie­rung zwi­schen einem Kurz­kom­men­tar und dem Bas­ler­kom­men­tar bewe­gen. Die genau­en Vor­ga­ben bestimm­ten die jewei­li­gen Her­aus­ge­ber für ihren Erlass.
  • Für den OR AT & BT im Spe­zi­el­len: Die Kom­men­tie­run­gen im OR AT & BT sol­len grund­sätz­lich im Ori­gi­nal auf Eng­lisch erschei­nen. Geplant ist eine Kom­men­tie­rung die unge­fähr dem Dannemann/Schulze zum deut­schen BGB entspricht.
  • Les­bar­keit des Kom­men­tars: Die Kom­men­ta­re sol­len ein­fach und ver­ständ­lich geschrie­ben wer­den. Als Tipp kann das fol­gen­de Werk emp­foh­len wer­den: Tonio Wal­ter, klei­ne Stil­kun­de für Juris­ten.
  • Gen­der­ge­rech­te Spra­che: Den Autorin­nen und Autoren des Online­kom­men­tars wird emp­foh­len, auf eine gen­der­ge­rech­te Spra­che zu achten.
  • Publi­ka­ti­ons­ver­trag: Jede Autorin und jeder Autor schliesst mit dem Ver­ein Online­kom­men­tar einen Publi­ka­ti­ons­ver­trag ab. Der Ver­trag kann hier abge­ru­fen wer­den. Im Ver­trag wird unter ande­rem das Vor­ge­hen bei der Kom­men­tie­rung beschrie­ben, der Autor wird zu einer peri­odi­schen Über­ar­bei­tung des Bei­tra­ges ange­hal­ten und es wird gere­gelt, was pas­siert, wenn der Autor die Kom­men­tie­rung nicht mehr fort­set­zen möch­te. Im gros­sen Gegen­satz zu den aller­meis­ten bis­he­ri­gen Kom­men­ta­ren ver­bleibt beim Online­kom­men­tar das Urhe­ber­recht zu 100% beim Autor und es gibt auch kei­ne Kon­kur­renz­klau­sel. Der Online­kom­men­tar ver­wen­det eine Crea­ti­ve-Com­mons-Lizenz.
  • Inter­ne Tea­m­um­ge­bung: Für die Autorin­nen und Autoren des Online­kom­men­tars besteht ein inter­nes Forum. Die­ses dient dem Aus­tausch zwi­schen den Autorin­nen und Autoren wie auch dem nie­der­schwel­li­gen Kon­takt mit den Her­aus­ge­be­rin­nen und Herausgebern.