Hier finden die Autorinnen und Autoren des Onlinekommentars weitere Informationen.

  • Peer-Review: Jeder Kommentar, der auf dem Onlinekommentar veröffentlicht wird, hat einen Peer-Review-Prozess zu durchlaufen. In aller Regel wird der Peer-Review von der Herausgeberin oder vom Herausgeber durchgeführt, der für das kommentierte Gesetzes zuständig ist.
  • Umfang und Art der Kommentierung: Erwartet ist kein neuer Zürcher- oder Bernerkommentar, sondern eine konzise Kommentierung, die sich zwischen einem Kurzkommentar und dem Baslerkommentar bewegt. Als Beispiel kann die Kommentierung von Art. 701 OR verwendet werden.
  • Für den OR AT & BT im Speziellen: Die Kommentierungen im OR AT & BT sollen grundsätzlich im Original auf Englisch erscheinen. Geplant ist eine Kommentierung die ungefähr dem Dannemann/Schulze zum deutschen BGB entspricht.
  • Lesbarkeit des Kommentars: Der Onlinekommentar unterzieht die Kommentare einer (technischen) Lesbarkeits-Analyse. Die Kommentare sollen daher einfach und verständlich geschrieben werden, wie es auch bei einem gewöhnlichen Papierkommentar der Fall ist. Als Tipp kann das folgende Werk empfohlen werden: Tonio Walter, kleine Stilkunde für Juristen.
  • Einheitliches Zitieren: Hierfür kann auf die Zitierrichtlinie verwiesen werden.
  • Interne Teamumgebung: Für die Autorinnen und Autoren des Onlinekommentars besteht ein internes Forum auf der Plattform Slack. Dieses dient dem Austausch zwischen den Autorinnen und Autoren wie auch dem niederschwelligen Kontakt mit den Herausgeberinnen und Herausgebern.